Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Open Air’

Colbie Caillat fĂŒr ENERGY in the Park am 04. Juli bestĂ€tigt

26. Mai 2009 Keine Kommentare

ENERGY Berlin freut sich ĂŒber den nĂ€chsten Act fĂŒr das Open Air Festival

Erst Anfang der Woche verkĂŒndete ENERGY Berlin, dass Razorlight und Cassandra Steen ihre Auftritte auf der ENERGY in the Park BĂŒhne am 04. Juli bestĂ€tigt haben. Und schon steht der nĂ€chste Act fest: Colbie Caillat. Die 23-jĂ€hrige Kalifornierin hatte zuletzt mit ihrem Platin-Album „Coco“ ihre Fans begeistert.
„Colbie Caillat bringt die kalifornische Leichtigkeit und den Sommer direkt nach Berlin. Mit ihrer Stimme und ihrer Gitarre verbreitet sie jede Menge gute Laune und genau das richtige Strandfeeling, das wir bei ENERGY in the Park brauchen“, freut sich ENERGY Berlin Managing Director Martin Liss.

ENERGY in the Park findet am 04. Juli zum siebten Mal im Strandbad Wannsee statt. Mit erwarteten 30.000 Besuchern ist es das grĂ¶ĂŸte Gratis Radio Open Air Deutschlands. Bereits bestĂ€tigt sind Razorlight, Stefanie Heinzmann, Metro Station, Cassandra Steen und jetzt auch Colbie Caillat.

Colbie Caillat
Mit leichten GitarrenklĂ€ngen versprĂŒht Colbie Caillat Leichtigkeit und macht Lust auf Sommer, Sonne, Strand und Lagerfeuer. Ihren Durchbruch verdankt sie MySpace: Über 11 Millionen Klicks auf ihrer Seite brachten ihre erste Single „Bubbly“ ins Radio. Inzwi-schen hat sie ĂŒber 40 neue Songs geschrieben – eine Auswahl davon erscheint Ende August auf ihrem neuen Album „Breaktrough“. Die erste Singleauskopplung steht auch schon fest: „Fallin’ For You“ erscheint bereits im Juli.

ENERGY in the Park 2009 – Indie-Rocker Maximo Park bestĂ€tigt

26. Mai 2009 Keine Kommentare

Am 04. Juli außerdem neu mit dabei: Phoenix und Bosse

Es sind noch sechs Wochen bis das Strandbad Wannsee von 30.000 ENERGY-Hörern eingenommen wird. Und bis jetzt sind schon 9 Acts bestÀtigt:

o Razorlight – „America“, „Wire To Wire“
o Stefanie Heinzmann – „My Man Is A Mean Man“,“The Unforgiven”
o Cassandra Steen – „Stadt“
o Metro Station – “Shake It”
o Noisettes – “Don’t Upset The Rhythm”
o Colbie Caillat – „Bubbly“, „The Little Things“
o NEU! Maximo Park – “Books from Boxes”, “The Kids Are Sick Again”
o NEU! Bosse – “Liebe ist leise”, “3 Millionen”
o NEU! Phoenix – „Lisztomania“

Heute frĂŒh startete auch die Verlosung der beliebten ENERGY in the Park BeachpĂ€sse, mit denen man sich einen Platz in dem abgesperrten Bereich direkt vor der BĂŒhne sichert. „Die Resonanz ist wie jedes Jahr riesig. Die Berliner und Brandenburger fiebern dem Event ENERGY in the Park entgegen – das haben uns die vollen Leitungen heute Morgen bewiesen“, freut sich ENERGY Berlin Managing Director Martin Liss ĂŒber den On Air Start.
Die BeachpĂ€sse gewinnt man stĂŒndlich in der „ENERGY Toastshow mit Ingmar und Boussa“ von 5 bis 10 Uhr und bei „Die 2 von 3 bis 7“ zwischen 15 und 19 Uhr.

Categories: Open Air Tags:

Ruhr-in-Love: Die Familie wÀchst

21. Mai 2009 Keine Kommentare

Über 300 DJs, 33 Open-Air-Floors und 30.000 Besucher: Die Familie der elektronischen Musik feiert am 27. Juni Ruhr-in-Love in Oberhausen

Der Festival-Sommer fĂŒr elektronische Musik steckt voller Veranstaltungen. Ein ganz besonderes Glanzlicht ist Ruhr-in-Love am Samstag, 27. Juni im OlgaPark Oberhausen. Zum siebten Mal treffen sich ĂŒber 300 DJs und LiveActs auf 33 Floors mit 30.000 Besuchern beim „Familienfest der elektronischen Musikszene“. Gefeiert wird einen ganzen Sommertag lang, von mittags um 12, bis abends um 22 Uhr. Nachts geht die Party in 20 Clubs weiter.

„Ruhr-in-Love steht fĂŒr die Liebe zu unserer Musikkultur“, schwĂ€rmt Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion. Das Entscheidende am Party-Konzept sei, das viele verschiedene aktive Zellen der Szene mit dabei sind. Über 70 Partymacher, Plattenlabels, Medien und Booking-Agenturen gestalten die 33 Open-Air-Floors nach eigenen Vorstellungen und buchen die DJs.

Insgesamt sind es ĂŒber 300 KĂŒnstler, die so ziemlich jede Facette der elektronischen Musik abdecken. „Egal ob Newcomer, Club-Resident, Altmeister oder Weltstar: Alle gehören zur Familie der elektronischen Musik und sind mit dabei“ erklĂ€rt Oliver Vordemvenne.

Zu den „Altmeistern“ gehört auch fast schon Felix Kröcher, obwohl er gerade erst 25 Jahre alt ist. Gemeinsam mit Chris Liebing (Frankfurt), Moguai (Ruhr-Area), Tom Novy (MĂŒnchen) und Simon Patterson (London) ist er einer der Headliner und spielt auf dem „Mixery-Square“, der grĂ¶ĂŸten der 33 BĂŒhnen. Felix Kröcher gehört heute zu den bekanntesten DJs, jettet von Kontinent zu Kontinent und hat 2003 als Nobody bei der ersten Ruhr-in-Love aufgelegt. „Die Party ist etwas ganz besonderes fĂŒr mich. Einfach ein wunderschöner Sommertag, an dem sich fast alle treffen, die mit unserer Musik etwas zu tun haben“ freut er sich.

Im letzten Jahr verkĂŒndeten die Veranstalter mit 28.000 Besuchern einen neuen Rekord, der in diesem Jahr wiederholt werden soll. Der enorme Zuspruch liegt auch an dem Engagement der 70 verschiedenen Floorbetreiber. Einer von ihnen sind die „Hardcore Gladiators“ aus Bochum. „Jeder möchte Ruhr-in-Love von Jahr zu Jahr ein StĂŒckchen besser machen und lĂ€sst sich was einfallen“, erzĂ€hlt der Kopf der „Gladiators“ Frank Aust. Eigentlich ist er Veranstalter von Hardcoreund Hardstyle-Parties und selbst DJ. Im OlgaPark schaut er aber auch ĂŒber den Tellerrand hinaus und trifft die „Kollegen“ aus dem „House-“ oder „Techno“-Bereich. „Dieses Konzept und die Umsetzung sind noch immer einmalig“ bestĂ€tigt Aust.

Wenn es dunkel wird haben die Besucher von Ruhr-in-Love noch lĂ€ngst nicht fertig gefeiert. Rund 100 DJs legen in der Nacht bei den „After-Parties“ in 20 Clubs von NRW und angrenzenden BundeslĂ€ndern auf.

Categories: Open Air Tags: ,

Bei NATURE ONE ist LĂ€cheln die Antwort

21. Mai 2009 Keine Kommentare

VIVA, bigFM und sunshine live prĂ€sentieren die 15. NATURE ONE vom 31.07 bis 02.08.2009 Finanzkrise, Rezession, Arbeitslosigkeit – das grĂ¶ĂŸte Festival fĂŒr elektronische Musik in Europa hat fĂŒr die Schlagworte des Krisenjahrs 2009 eine eigene Antwort parat: „smile is the answer“ lautet das Motto der 15. NATURE ONE. Vom 31. Juli bis 02. August werden auf der Raketenbasis Pydna im rheinland-pfĂ€lzischen Kastellaun 58.000 erwartete Besucher mit 300 DJs und Live-Acts um die Wette lachen. Das FestivalgelĂ€nde mit 4 Head-Areas und 18 Clubfloors hat Rekordmaße. Platz genug, um seinen GlĂŒcksgefĂŒhlen freien Lauf zu lassen. „NATURE ONE ist eine kleine Revolution. Zehntausende stĂŒrzen gemeinsam mit einem Lachen das System der schlechten Laune und Intoleranz“, heißt es im offiziellen Festival-Booklet. 4 Tage und 3 NĂ€chte lang soll es statt „Miesepeter“ ĂŒberall lachende Gesichter geben und statt „Negativschlagzeilen einen Spaß aus dem Zelt nebenan.“ Der Jubel der Besucher verleihe der Lebensfreude eine Stimme. 2008 wuchs das FestivalgelĂ€nde bereits auf Rekordmaße an. Die Bundeswehr gab zusĂ€tzliche FlĂ€chen auf der Raketenbasis Pydna frei und die Landwirte der Region stellten weitere Felder zum Campen zur VerfĂŒgung. 58.000 Besucher kamen in den HunsrĂŒck um zu feiern, mehr als je zuvor. „NATURE ONE in XXL wird jetzt beibehalten. Wir brauchen schließlich den Platz und erwarten Ă€hnlich viele Besucher“, vermeldet Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion. NATURE ONE feiert mit „smile is the answer“ sein 15-jĂ€hriges JubilĂ€um und beweist als stetig wachsender Festival-Dinosaurier, dass „Techno“ nicht vom Aussterben bedroht ist. 1995 die Premiere, 1997 der erste Open-Air-Rave ĂŒber ein ganzes Wochenende mit Camping und Zelten. Im vergangenen Jahr dann der Besucherrekord. Heute entsteht mit ĂŒber einem Quadratkilometer Camping-FlĂ€che die grĂ¶ĂŸte Techno-Zeltstadt Europas und NATURE ONE gehört zu den grĂ¶ĂŸten Open-Air-Veranstaltungen ĂŒberhaupt. Weltweit einzigartig ist die Location. Nur einmal im Jahr werden die Raketenbasis Pydna und die umliegenden Felder fĂŒr ein Festival der Superlative genutzt. FĂŒr NATURE ONE entsteht dabei das komplette Versorgungssystem einer Kleinstadt. Von gigantischer Show-Technik bis zur Theke, vom Wassersilo bis zur Mobiltoilette und vom Stromaggregat bis zum Absperrzaun werden rund 1.200 Tonnen Material verbaut. Bis zum Donnerstag, den 30. Juli wird alles fertig sein. Dann startet NATURE ONE mit dem traditionellen „Mixery-Opening“ im Camping-Village. Die Medienpartner Radio bigFM und sunshine live ĂŒbertragen live, der Musiksender VIVA bringt im Anschluss verschiedene Nachberichte und Reportagen.

Sea Of Love 2009

21. Mai 2009 1 Kommentar

Sommerzeit – Festivalzeit! Und seit acht Jahren das i-TĂŒpfelchen der Open-Air-Season: die SEA OF LOVE am Freiburger Tunisee. Inmitten einer atemberaubend schönen Naturidylle im Herzen des DreilĂ€nderecks Deutschland / Frankreich / Schweiz wird am 28. Juni wieder zu feinsten Electro, House und Techno Grooves von Top Acts wie Digitalism, Tiefschwarz und Anthony Rother gefeiert. Kein anderes Event fĂŒhrt fĂŒr einen Tag drei Nationen zu einem gemeinsamen Summerhappening auf zwei Floors zum Tanzen, Chillen, Baden und Feiern unter freiem Himmel zusammen.

Auch auf dem Line-Up: die Molisans Brothers! Das aufstrebene DJ Team aus Frankfurt machte sich durch ihre berĂŒchtigte „Endlosschleife“ Partyreihe einen Namen in der Szene und wurde daraufhin von BigCityBeats exklusiv unter Vertrag genommen. Ihre erste Single „Ási Baba“ auf dem BCBtec Label war innerhalb von 48 Stunden ausverkauft und schaffte es prompt in die Playlists von Ricardo Villalobos, Laurent Garnier, Loco Dice, Jimpster, Âme, DJ Yellow, Solomun, Gregor Tresher, Reboot, Markus Fix und Chris Tietjen. Mit der „Sea Of Love 2009“, die am 16. Juni erscheint, liefern sie ihre erste Mix CD ab!

Neben neuen Tracks von den Festival Headlinern Monika Kruse, Tiefschwarz und Turntablerocker findet man deshalb natĂŒrlich auch den mĂ€chtigen Robert Dietz Remix von „Ási Baba“ und weitere Highlights aus dem BCBtec Katalog im