Archiv

Archiv für März, 2011

Laternen Joe: Ärzte gehen mal wieder auf „Geheimtour“

31. März 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Mandy

cc by wikimedia/ Mandy

Um auch mal wieder in kleineren Clubs spielen zu können, gehen die Ärzte ab und an auf eine sogenannte Geheimtour. Doch was am Ende wirklich noch ein kleiner Insider-Tipp war, ist inzwischen so bekannt, dass die aktuelle Geheimtour durch alle großen Medien geistert.

Bereits 2001 waren die Ärzte als die „Zu Späten“ unterwegs. Der Support nannte sich „Essen auf Rädern“, hinter dem sich niemand Geringeres als die Toten Hosen verbargen. 2003 folgte dann eine Tour als „Nackt Unter Kannibalen“.

Nun wird auf der Homepage der Ärzte wieder eine große Musiksensation angekündigt. „Laternen Joe“ sei eine der berühmtesten Live-Bands der Welt und ihre Shows seien legendär. Fans sind sich sicher, dahinter können sich wieder einmal nur die Ärzte verbergen, doch noch ist nicht sicher, ob sie auch alle gemeinsam auf der Bühne stehen werden.

Die Tickets sind schon jetzt hart umkämpft und die Auflagen dafür streng. Pro Person dürfen nur zwei Tickets erworben werden und dies auch nur mit Kreditkarte. Zudem sind die Karten postleitzahlgebunden. Das heißt, dass beispielsweise nur Fans, deren Postleitzahl mit 7 oder 8 beginnt, auf das Konzert nach Ulm dürfen usw. Nun ja, wer diese Auflagen erfüllt, kann sich wohl auf die berühmte Band Laternen Joe freuen!

Neue Kinofilme im April

27. März 2011 Keine Kommentare

Der Monat April wartet gleich mit einer ganzen Reihe von wahren Blockbustern auf, die die Zuschauermassen wieder in die Kinosäle Deutschlands locken sollen. Gleich zu Beginn des Monats kommt mit “The Fighter” einer der Oscargewinner dieses Jahres in die Kinos. Die Boxerbiographie, in denen sowohl Mark Wahlberg, Christian Bale als auch Melissa Leo in den Rollen glänzen staubte gleich zwei der begehrten Preise ab und glänzt mit grandioser Optik als auch einer gefĂĽhlvollen Inszenierung.

Noch ein bisschen martialischer geht es bei “The Mechanic” zu. In dem Remake des Charles Bronson-Klassikers von 1972 mimt Actionstar Jason Statham den Auftragskiller Arthur Bishop, dessen Spezialität es ist die Morde an seinen Opfern wie Unfälle aussehen zu lassen. Doch auch fĂĽr die jĂĽngsten Kinogänger kommt mit “Rio” ein echter Topfilm in die Kinos. In dem liebevoll gestalteten 3D-Animation merkt Blu, der sich eigentlich als letzter Vertreter einer besonders seltenen Ara-Spezies geglaubt hat, dass es doch noch eine Dame fĂĽr ihn geben und somit eine Chance auf den Fortbestand seiner Art geben könnte. Also geht’s raus aus dem heimischen Käfig und auf nach Rio, wobei es jedoch ein gewaltiges Problem gibt: Blu kann unglĂĽcklicherweise nicht fliegen.

Im Verlauf des Monats kommen mit “Battle: Los Angeles” und “Fast Five” gleich noch zwei namhafte Actionspektakel dazu. Auch die Comicverfilmung “Thor” sollte man auf dem Zettel haben: Ganz im Stile der Marvelvorlage wird hier der antike Gott fĂĽr sein egoistisches Verhalten zu einem Leben unter Menschen verdonnert und muss im Anschluss die Welt vor bösen Mächten schĂĽtzen.


Ein weiteres Remake eines Kultklassikers kommt hingegen mit “Brighton Rock” auf den Markt. Hier geht es um dem Absturz von Pinkie (Sam Riley), der zu den Zeiten der Mods & Rocker ein gefährliches Leben auf der Ăśberholspur lebt. DarĂĽber hinaus gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Filme, die in die Kinos kommen, schaut man mal in die Liste der Filme bei Filmstarts.

Categories: Film Tags: ,

Charity-Album fĂĽr Japan

24. März 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Legolas2186

cc by wikimedia/ Legolas2186

Sobald sich eine groĂźe Katastrophe auf der Welt ereignet, kann man sich sicher sein, dass sich Musiker zusammentun um einen Charity-Song oder ein Charity-Album aufzunehmen. Konzerte fĂĽr den guten Zweck sind genauso beliebt. Und so war es nur eine Frage der Zeit bis man sich auch fĂĽr die Opfer der schrecklischen Katastrophe in Japan zusammenschlieĂźen wĂĽrde.

Der weltgrößte Plattenkonzern Universal Music verkündete nun, dass man ein Album für die Opfer in Japan aufnehmen werde. Wenn alles gut geht, könne man die Arbeiten bereits an diesem Wochenende beendet haben.

Mit dabei sind Stars wie Rihanna, Lady Gaga, Justin Bieber oder Bon Jovi. U2 dürfen natürlich auch nicht fehlen. Es soll ein digitales Album werden und die Einnahmen fließen dem Roten Kreuz in Japan zu, ob komplett oder nur anteilig wurde noch nicht erwähnt.

Neue Pussycat Dolls gesucht!

20. März 2011 Keine Kommentare
Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Die berĂĽhmten Pussycat Dolls gibt es bereits seit 1995. Damals grĂĽndeten sie sich als Burlesque-Tanzgruppe und wurden schnell zu einem Anziehungspunkt in den USA. Nach und nach traten mit ihnen zusammen auch immer wieder Stars auf.

In der Formation um Nicole Scherzinger und Kimberly Wyatt kam dann der große weltweite Durchbruch als Band. Die sexy Mädels erklommen schon bald die Spitze der internationalen Charts und waren eine Zeit lang aus dem Pop-Biz gar nicht mehr wegzudenken.

Doch nach und nach kriselte es offenbar unter den Mädels und Nicole Scherzinger ging eigene Wege. Sie ist inzwischen aus der Band ausgestiegen und so manch einer glaubte bereits, dass es dies in Sachen Musikkarriere war. Doch nun sucht die Gründerin der Dolls, Robin Antin, nach neuen Mädels.

In Los Angeles finden derzeit Castings statt um die schönsten Tänzerinnen und Sängerinnen zu finden. Wir werden also bald wieder von den Pussycat Dolls hören. Mal sehen, ob man auch in neuer Besetzung an alte Erfolge anknüpfen kann.

Categories: Bands Tags: ,

3D-Film „Justin Bieber – Never Say Never“ kommt heute in die Kinos

10. März 2011 Keine Kommentare

Es ist ein unglaublicher Hype, bei dem die meisten Erwachsenen wohl nur mit dem Kopf schütteln oder einfach nur amüsiert sind. Doch viele Teenies werden das ganz anders sehen. Für etliche junge Mädels ist Justin Bieber das Idol überhaupt und dementsprechend wird er natürlich auch vermarktet. So kann man vom Comic bis hin zur Zahnbürste alles rund um Justin kaufen.

Klar, dass der erst 17-Jährige auch einen eigenen Film braucht, in dem er seine lange Lebensgeschichten und seine Berufserfahrungen mit seinen Fans teilt. „Justin Bieber – Never Say Never“ heißt dieses Werk, das heute in 3D in die Kinos kommt.

Darin begleiten wir „The Biebs“ auf dem Weg zu seinem Auftritt im New Yorker Madison Square Garden vor 20.000 Zuschauern. Zwischendurch bekommt man noch etliche Kommentare von Vertrauten präsentiert, sowie Aufnahmen aus seiner Kindheit, die seine Mutter natürlich alle fein säuberlich mit der Kamera festgehalten hat.

Nun gut, fĂĽr die meiste „Belieber“ wird es wohl der Film des Jahres werden…