Archiv

Artikel Tagged ‘Tickets’

HEKTICKET jetzt auf dem Alexanderplatz

13. August 2014 Keine Kommentare

Berlins Last Minute Theaterticketservice hat jetzt offiziell am Alexanderplatz 8 geöffnet. TĂ€glich ab 14 Uhr gibt es hier wieder von ĂŒber 300 Berliner Kultureinrichtungen Tickets zum halben Preis am AuffĂŒhrungstag.

Nutzungsvereinbarung fĂŒr den Standort wurde mit dem EigentĂŒmer des ehemaligen Saturn-GebĂ€udes am Alex, der IC Immobilien Service GmbH und ARTICKET jetzt abgeschlossen. HEKTICKET musste am 25.Juni 2009 in der Karl Liebknechtstr.12 schließen, weil das GrundstĂŒck vom Liegenschaftsfond an die Hilpert AG verkauft werden sollte.

Damals teilte das GrĂŒnflĂ€chenamt Mitte mit, eine sofortige RĂ€umung des HEKTICKET Kioskes sei notwendig, weil die Baumaßnahmen fĂŒr das Hotel der Hilpert AG unmittelbar nach der RĂ€umung beginnen. Zwischenzeitlich sind 4 Monate ohne BautĂ€tigkeit am ehemaligen Standort des HEKTICKET Kiosk vergangen. In dieser Zeit musste HEKTICKET den Ticketverkauf in der Filiale in Berlin-Mitte vorĂŒbergehend einstellen.

Umso erfreulicher ist jetzt zu Beginn der Theatersaison die Neueinrichtung von HEKTICKET auf dem Alexanderplatz als zentralen Info – und Beratungspunkt fĂŒr Kulturveranstaltungen in der Hauptstadt.

Die Berliner BĂŒhnen begrĂŒĂŸen die neue Möglichkeit, ihre Produktionen jetzt am Alexanderplatz den Berlinern und den Besuchern der Stadt zu prĂ€sentieren.

Categories: Tickets Tags: , ,

Tickets fĂŒr den Promo Gig drucken

13. Juli 2013 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Anton Perc

cc by wikimedia / Anton Perc

Wenn man eine große Veranstaltung, ein Firmenevent, einen Promotion Auftritt oder ein Konzert plant, muss alles von vorn bis hinten durchorganisiert sein. Das Catering, die Beleuchtung, die Soundanlage – all diese Dinge mĂŒssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, damit die Veranstaltung bei den GĂ€sten in guter Erinnerung bleibt. Doch den wirklich ersten Eindruck gewinnen die meisten Besucher bereits lange im Voraus, wenn sie die Eintrittskarten in den HĂ€nden halten. Wie sind diese gestaltet?

Aus welchem Papier bestehen sie? Welches Layout wurde verwendet? Das sind Faktoren, die bereits im Vorfeld mehr ĂŒber die Veranstaltung aussagen, als man vielleicht denkt. Unter www.flyerpilot.de/tickets.htm kann man nach eigenen Vorstellungen Eintrittskarten gestalten und so bei den GĂ€sten Vorfreude schĂŒren.

Gestalterisches Ganzes bilden

Der wichtigste Faktor ist, dass die Karte die AtmosphĂ€re der Veranstaltung einfĂ€ngt. Die Karte muss sich in das Gesamtkonzept der Veranstaltung einfĂŒgen. FĂŒr ein Kinderfest wĂŒrde man keine schwarzen Tickets mit verschnörkelten Buchstaben drucken lassen, wĂ€hrend man andersherum fĂŒr ein Rockkonzert kaum bunte Karten mit Blumen wĂ€hlen wĂŒrde. Die Gestaltung der Karten trĂ€gt zur Erwartungshaltung der Besucher bei. Sieht der kĂŒnftige Gast die Karte, assoziiert er diese automatisch mit der kommenden Feierlichkeit.

Damit die Erwartungen positiv sind und die Besitzer der Karten auch tatsĂ€chlich zur Veranstaltung gelockt werden, mĂŒssen die Karten also die Veranstaltung wiederspiegeln und mit einem tollen Design das Interesse wecken. Hilfreich kann es dabei auch sein, an die Neugier der Menschen zu appellieren. Die AnkĂŒndigung einer Überraschung oder ein wenig Heimlichtuerei steigern das Interesse und damit auch die Vorfreude auf die kommende Feierlichkeit.

Die Tickets sollten mit dem richtigen Gleichgewicht aus Text und Bild gestaltet werden. Bilder sind immer gut geeignet, um eine strenges Layout aufzulockern und optische Anreize zu schaffen. Außerdem geben sie einen Vorgeschmack auf das Konzert. Viel wichtiger als Bilder sind jedoch die Eckdaten der Veranstaltung. Dazu zĂ€hlen der Veranstaltungsort, der Eintrittspreis, sowie die Startzeit. Auf diese Weise kann der Besucher alle wichtigen Fragen mit einem schnellen Blick auf das Ticket klĂ€ren und muss nicht erst lange im Internet suchen.

Madonna: Fans sollen fĂŒr ihre Konzerte sparen

9. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ David Shankbone

cc by wikimedia/ David Shankbone

Im MĂ€rz erscheint Madonnas neues Album „MDNA“ und dazu gibt es natĂŒrlich auch die entsprechende Welttournee. Berlin wird am 28. Juni die Station der Queen of Pop in Deutschland sein. Jedoch ist ein Ticket fĂŒr ein Madonna-Konzert alles andere als gĂŒnstig. Je nach Platz kann man schon mal ĂŒber 300 Euro fĂŒr eine Karte zahlen.

Einigen Fans gehen diese Preise schon lange zu weit und sie beschwerten sich lautstark. Madonna selbst zeigt sich jedoch (wieder einmal) wenig einsichtig mit ihren Fans und meinte dazu nur, dass sich Menschen stĂ€ndig Dinge wie Handtaschen fĂŒr 300 Dollar oder mehr kaufen wĂŒrden.

So könnten ihre Fans doch auch das ganze Jahr ĂŒber hart arbeiten, das Geld sparen und dann zu ihrer Show kommen. Sie sei es schließlich wert. Na, ob dies der eine oder andere Fan nach dieser ignoranten Aussage auch noch denkt, sei dahingestellt. Kaufen wir lieber die fĂŒnfzigste 300-Dollar-Handtasche in dieser Woche… ;-)

Categories: Show Tags: , , , ,

Wacken Open Air 2012 restlos ausverkauft!

1. Dezember 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Anton Perc

cc by wikimedia/ Anton Perc

Das Wacken Open Air hat inzwischen ohne Übertreibungen Kultstatus. Immer mehr Metal-Fans und einige, die es noch werden wollen, pilgern in jedem Jahr in das verschlafene Örtchen Wacken und stellen es vollkommen auf den Kopf. Es handelt sich mittlerweile um das grĂ¶ĂŸte Metal-Festival der Welt. Nun vermeldete man, dass Wacken zum siebten Mal in Folge schon jetzt ausverkauft ist!

Damit hat das Festival einen echten Rekord gebrochen, denn so frĂŒh waren die 75.000 Tickets noch nie weg. Die Metal-Sause steigt nĂ€mlich erst in gut acht Monaten… Die meisten Fans haben sich die Tickets offenbar unabhĂ€ngig von den Bands gekauft, denn noch sind nicht einmal alle Headliner bestĂ€tigt.

DafĂŒr kann man sich jedoch trotzdem schon auf einige GrĂ¶ĂŸen der Szene freuen. Mit dabei sind unter anderem Dimmu Borgir, Napalm Death, Machine Head oder die Scorpions. Na dann, wie sagt man? Waaaaaccckeeeeen!!! ;-)

Musical-Highlights im Herbst

12. September 2011 1 Kommentar

cc by flickr/ denise cross

Bewohner der Landeshauptstadt Berlin können sich in diesem Herbst auf Roman Polanskis Musical “Tanz der Vampire” freuen. Nach langen Jahren des Wartens findet dieses atemberaubende StĂŒck wieder seinen Weg in das Theater des Westens. Großartige Tanzszenen, einmalige Musik und die spannende Geschichte um Alfred, die Wirtstochter Sarah und den furchteinflössenden und anmutigen Grafen von Krolock entfĂŒhren die Zuschauer in eine Welt, die es möglich macht, dem Alltag fĂŒr ein paar Stunden zu entfliehen.

FĂŒr die Bewohner der Stadt Oberhausen lĂ€uft bereits jetzt im Ticket-Versandhandel der Vorverkauf fĂŒr das Musical “Dirty Dancing”, denn ab Mitte Oktober wird im Metronom Theater der Kultfilm wieder zum Leben erweckt. Die romantische Liebesgeschichte um Baby und Jonny begeistert schon seit einigen Jahren die Fans des Musicals. Hits wie “Hungry Eyes”, “Time of my life” oder “Do you love me” warten nur darauf, in einem neuen Gewand entdeckt zu werden.

Auch Stuttgart kann sich Ende diesen Jahres ĂŒber einen Musicalzuwachs freuen. Rebecca startet Anfang Dezember und wartet mit einer großartigen Besetzung im Palladium Theater in Stuttgart auf. Große GefĂŒhle, grandiose Stimmen und eine Liebesgeschichte, wie sie nur selten zu erleben ist, warten darauf die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen.

Doch auch die seit 1986 in Deutschland tanzenden “Cats” singen in diesem Herbst wieder in unserem Land, allerdings sind diese, wie es bei diesen Tieren ĂŒblich ist, auf Wanderschaft. Von November bis Dezember können Grizabella und ihre Freunde auf der Radrennbahn in Bielefeld bewundert werden, bis sie dann ihren Weg nach Oberhausen fortsetzen um dort den Katzenball zu feiern.